Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

                rennsteig.com       

Splicemaschine - Funktionen und Abläufe

OSW-Splicemaschine Splicemaschine SP 09 von der Firma OSW

Die Technik erlaubt einen Arbeitsbereich in dem selbst kürzeste Anbindungen verarbeitet werden können. Hier liegt auch der Vorteil der Splicetechnik in der elektrische Bauelemente mit Litzenleitern verbunden werden.

Funktionsbereich der Splicemaschine

Aufbau einer Splicemaschine:
(1) Unterstempel (Einrollen der Crimpflanken)
(2) Oberstempel (Schneiden, Vorformen, Crimpen)
(3) Vorschub Spliceband
(4) Spule mit Spliceband

Der schematische Arbeitsablauf:

Spliceband geschnitten

Im ersten Arbeitsschritt wird das Spliceband auf die erforderliche Länge geschnitten. Dabei ist die Länge von dem Querschnitt abhängig der verarbeitet werden soll. Je größer der Querschnitt umso länger der erforderliche Abschnitt.

Spliceband vorgebogen

Im zweiten Arbeitsschnitt wird das geschnittene Spliceband vorgeformt wobei die geriefte Oberfläche im Crimpbereich innen liegen muss. Auch die Vorformung ist dabei vom zu verarbeitenden Querschnitt abhängig.

Spliceverbindung - Kondensator mit Litze

Im dritten Arbeitsschritt werden die Materialien die über die Splicetechnik verbunden werden sollen von dem vorgeformten Spliceband umschlossen und verpresst. Es entsteht eine bleibende Materialverformung die den gleichen Anforderungen wie bei der offenen Crimphülse entsprechen muss.

Messen der Crimphöhe, Auszugstest und Schliffbild sind auch hier die Grundsätzlich anzuwendenden Prüfverfahren.

0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)