Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

                rennsteig.com       

Inhalte, Module & Schwerpunkte in den Seminaren

Auslauf hinten fehltGrundsätzlich sind alle Seminare praxisorientiert mit der Zielsetzung, dass Fehler frühzeitig erkannt und vermieden werden! Um eine effektive Schulung von Mitarbeitern zu erreichen ist es wichtig, dass sich das Seminar an den realen Anforderungen und Aufgabenstellungen der Seminarteilnehmer und der Produktion in Ihrer Firma orientiert!

In allen Seminaren können natürlich auch aktuelle Fragen und Themenstellungen rund um die Kabelverarbeitung und der Crimptechnik aus der Fertigung besprochen werden.

Eine Übersicht über die Inhalte, Module und Schwerpunkte in den Seminaren finden Sie hier.

Die Seminarmodule:

Im Seminar überschneiden sich teilweise die Inhalte der einzelnen Module miteinander. Der Grund sind die technischen Zusammenhänge einzelner Themen bezogen auf die Qualität der Crimpverbindung.

Die Schwerpunkte im Seminar:

In der Seminarvorbereitung definieren wir in einem Vorgespräch (telefonisch) die Schwerpunkte für das Seminar. Diese Schwerpunkte richten sich grundsätzlich nach folgenden Kriterien:

  • Welche Crimpkontaktvarianten werden hauptsächlich verarbeitet? (Offene oder geschlossene Crimphülsen.)
  • Welche Werkzeuge setzen Sie hauptsächlich ein? (Schnellwechselwerkzeuge oder Handwerkzeuge)
  • Welche Maschinen setzen Sie hauptsächlich ein? (Halb- oder Vollautomaten)
  • Für welchen Teilnehmerkreis soll das Seminar sein? (Fertigungspersonal, Maschineneinrichter, Qualitätssicherung, Entwicklung, etc.)

Je nach den festgelegten Schwerpunkten werden die einzelnen Module mehr oder weniger intensiv geschult. Ausgenommen davon sind folgende Module die in jeder Seminarvariante zu 100% berücksichtigt werden:

  • M01: Einführung in die Verbindungstechnik Crimpen.
  • M02: Kabel und Leitungen.
  • M03: Vorbereitung von Kabel und Leitungen: Zuführen, Greifen/Fixieren, Schneiden und Abisolieren.

 

M01: Einführung in die Verbindungstechnik Crimpen

  • Philosophie und Aufgabenstellungen in der Kabelkonfektion.
  • Grundsätzliche Anforderungen an Crimpverbindungen
  • Qualitätsanforderungen: Theorie und Praxis.
  • Qualitätsstandards.
  • Normen in der Crimptechnik: DIN EN Normung, Werksnormen, ergänzende Fertigungsvorschriften.
  • Crimpkontaktvarianten und Leitungstypen in der Übersicht.

M02: Kabel und Leitungen

  • Grundsätzlicher Aufbau
  • Bezeichnungen, Bemaßungen, Querschnitte
  • Welche Eigenschaften bestimmen / beeinflussen die Bearbeitung

M03: Vorbereitung von Kabel und Leitungen: Zuführen, Greifen/Fixieren, Schneiden und Abisolieren

  • Qualitätsanforderungen an die einzelnen Arbeitsschritte
  • Anforderungen an das Verarbeitungsequipment (Handwerkzeuge, Halb- und Vollautomaten)
  • Fehlerbeschreibungen
  • Fehlererkennung und Fehlervermeidung

M04: Grundlagen der Crimptechnik: Offene Crimphülse

  • Kontaktvarianten und deren Anwendung
  • Qualitätsanforderungen an das Material (Leitung, Kontakt etc.)
  • Zuordnungen Nennquerschnitt der Leitung zum Crimpkontakt
  • Der Crimpvorgang: Was geschieht beim Crimpen.
  • Begriffsdefinitionen und Funktionsbereiche im Crimpkontakt und deren Anforderungen.
  • Qualitätsmerkmale und Prüfkriterien von Crimpverbindungen
  • Gut – Tolerierbar – Schlecht: Fehler und die möglichen Auswirkungen
  • Fehlererkennung und Fehlervermeidung
  • Nacharbeit von schlechten Crimpverbindungen

M05: Grundlagen der Maschinentechnik – Die Crimpmaschine

  • Philosophie und Standards.
  • Aufbau und Funktion einer Crimpmaschine.
  • Qualitätsanforderungen an die Crimpmaschine.
  • Einstellmöglichkeiten
  • Stripper-Crimper
  • Sichtkontrolle, Wartung und Instandhaltung

M06: Grundlagen der Werkzeugtechnik (Schnellwechselwerkzeuge): Offene Crimphülse

  • Grundlagen und Philosophie von Schnellwechselwerkzeugen.
  • Aufbau von Crimpwerkzeugen, Crimpwerkzeugtypen.
  • Qualitätsanforderungen an das Crimpwerkzeug.
  • Grundsätzliche Einstellmöglichkeiten bei Crimpwerkzeugen.
  • Fehlerhafte Einstellungen und die Auswirkungen auf die Crimpverbindung.
  • Crimpwerkzeuge für die Produktion einstellen, der Fahrplan.
  • Sichtkontrolle, Wartung, Instandhaltung und Lagerung.

M07: Grundlagen der Crimptechnik: Geschlossene Crimphülse
(Aderendhülse, gedrehte Kontakte, Kabelschuhe)

  • Qualitätsanforderungen an das Material (Leitung, Kontakt etc.)
  • Kontaktvarianten und deren Anwendung
  • Verarbeitungsformen und Werkzeuge
  • Zuordnungen Nennquerschnitt der Leitung zum Crimpkontakt
  • Qualitätsmerkmale und Prüfkriterien der Crimpkontaktvarianten
  • Gut – Tolerierbar – Schlecht: Fehler und die möglichen Auswirkungen
  • Fehlererkennung und Fehlervermeidung

M08: Crimpqualitätsüberwachung – Methoden & Anwendung

  • Checklisten für die Qualitätskontrolle.
  • Fehlerdiagnose - Fehlerbehebung – Fehlervermeidung.
  • Nacharbeit und Reparaturen.
  • Sichtprüfung von Crimpverbindungen.
  • Crimpmaße messen.
  • Auszugstest: Erstellung und Bewertung von Auszugswerten.
  • Crimpkraftüberwachung.
  • Schliffbild: Erstellung und Bewertung.
  • (Slow Motion Test).

M09: Crimpqualitätsüberwachung – Methoden & Anwendung (QS/QM)

  • Checklisten für die Qualitätskontrolle
  • Fehlerdiagnose - Fehlerbehebung – Fehlervermeidung
  • Nacharbeit und Reparaturen
  • Sichtprüfung von Crimpverbindungen
  • Crimpmaße messen
  • Auszugstest: Erstellung und Bewertung von Auszugswerten
  • Crimpkraftüberwachung
  • Schliffbild: Erstellung und Bewertung
  • Slow Motion Test
  • Aussagefähigkeit der Prüf- und Messmethoden über die Crimpqualität
  • Wiederkehrende Prüfungen in der laufenden Fertigung
  • Erstellung von Arbeitsanweisungen, basierend auf der QSmap mit kompletten Verfahrensanweisungen und Dokumentationen eines „Kontaktlebens“
  • Erstellen einer Prüfdokumentation als „Lebenslauf“ von Werkzeugen , Maschinen und Pressgesenken.
  • Verschärfte Prüfkriterien unter Berücksichtigung des Alterungszustandes von Werkzeugen , Maschinen und Pressgesenken.

M10: Handwerkzeuge in der Kabelkonfektion

Grundlagen:

  • Die Philosophie der Handwerkzeuge.
  • Anforderungen und Grenzen von Handwerkzeugen in der Kabelkonfektion.
  • Wann können, dürfen Handwerkzeuge eingesetzt werden.
  • Erreichbare Qualitätsstandards.
  • Besondere Prüfvorgaben beim Einsatz von Handwerkzeugen.

Vorbereitung des Leiters – Schneiden & Abisolieren:

  • Qualitätsanforderungen an die Werkzeuge.
  • Schneiden: Fehlererkennung und Fehlervermeidung.
  • Abisolieren: Fehlererkennung und Fehlervermeidung.

Die Handcrimpzange:

  • Typen und Ausführungen.
  • Funktionen und Aufbau.
  • Qualitätsanforderungen an die Handcrimpzange.
  • Zuordnung von Leitung und Crimpkontakt zum Gesenk.
  • Fehlerquellen und Fehlervermeidung.
  • Crimpen von offenen Crimphülse.
  • Crimpen von geschlossenen Crimphülsen.
  • Crimpen/Pressen von großen Querschnitten.
  • Die Praxis: Erstellen einer Crimpverbindung.
  • Nacharbeit, Reparaturen von fehlerhaften Crimpverbindung.