Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

                rennsteig.com       

01. Denn Sie wissen nicht wirklich was Sie tun. Die Handcrimpzange und offene Crimphülsen.

Handcrimpzange mit LocatorU.a. im Servicebereich, bei Klein- und Kleinstserien findet man sie: Die Handcrimpzangen. Und die damit gefertigten Crimpverbindungen entstehen oft nach dem Prinzip Hoffnung: „Es wird schon irgendwie passen“.

Sicher wäre es sinnvoll hochwertige Schnellwechselwerkzeuge einzusetzen. Reproduzierbare, hohe Qualität, selbst bei kleinsten Kontakten und Leitungsquerschnitten wären realisierbar. Nur, wer bezahlt das? Das Produkt muss „günstig“ sein, natürlich bei sehr hoher Qualität. Bei kleinen Stückzahlen „rechnet“ es sich einfach nicht. Also arbeitet man eben mit der scheinbar „altbewährten“ Handcrimpzange. Und versucht eine Crimpverbindung selbst bei kleinsten Querschnitten zu erstellen. „Hauptsache es hält“ und sieht einigermaßen gut aus.

Und ja, es ist möglich mit Handcrimpzangen hochwertige Crimpverbindungen zu fertigen! Nur muss man wissen wie! Und man muss gutes, passendes Werkzeug zur Verfügung haben!

Bei einem der letzten Seminare von KabelForum wurde mit geübten Werkern, bei denen die Arbeit mit der Handcrimpzange zum „Alltagsgeschäft“ gehört, ein Versuch gestartet. Querschnittsbereich: 0,25 mm². Eine Crimpverbindung die hier täglich produziert werden muss, mit den dafür bisher eingesetzten Werkzeugen.

Von 15 erstellten Crimpverbindungen waren alleine durch die erste, einfache Sichtprüfung schon 6 aus dem Rennen. Bei genauerem Hinschauen mit Hilfe einer Lupe waren es dann insgesamt schon 11 Crimpverbindungen die als „Schlecht“ zu bewerten waren. Ein extremer Fall? Die Erfahrung aus vielen Seminaren zeigt, dass es durchaus üblich ist bei der Erstellung von Crimpverbindungen beide Augen zuzumachen, wenn es um die „Sichtprüfung“ der Qualität geht. Legt man dann noch die hohen Qualitätsanforderungen z.B. aus der Automobilindustrie zu Grunde, bleibt keine i.O. Crimpverbindung übrig.

Wo sind die Gründe zu suchen?
Zeitdruck in der Fertigung? Mangelnde Kenntnis der Werker?  Falsches Werkzeug? „Es geht nicht besser?“ „Kein Geld für gutes Werkzeug?“ Das sind alles Gründe die immer wieder zuhören sind.

Verarbeitungsrange - Querschnittsbereich von Crimpkontakten

Schaut man genauer hin, stellt man fest dass die Probleme schon bei der Zuordnung vom Leiterquerschnitt zum Crimpkontakt anfangen.

Jeder Kabelkonfektionär kennt das Problem wenn der Querschnitt nicht zu der Ausführung des Crimpkontaktes passt. Auch ist die Problematik der „Ranges“ beim Kontaktmaterial ist sehr wohl bekannt. Ein Querschnitt von 0,5 mm² soll in einem Kontakt mit einer „Range“ von 0,5 bis 1,4 mm² verarbeitet werden. (Ein reales Beispiel dass auch innerhalb unseres Seminarfilms zur Anschauung verwendet wird). Und jeder Einsteller von Crimpwerkzeugen kennt die Tricks und Kniffe wie man da noch ein „halbwegs gutes, tolerierbares“ Ergebnis bekommen kann. Nur bei Handcrimpzangen funktionieren diese Tricks nicht. Denn es gibt so gut wie keine Modifikations- oder Einstellmöglichkeiten.

Und wie sieht die Praxis in der Fertigung mit der Handcrimpzange aus? Man macht beide Augen bei der Sichtprüfung zu und vertraut auf das was in irgendwelchen Katalogen steht.

Kabelforum Tipp: Überprüfen Sie ob Ihre eingesetzten Crimpkontakte zu dem Leitungsquerschnitt überhaupt passen. Wenn nicht suchen Sie alternatives Crimpkontaktmaterial.

Es sollte natürlich auch die Zuordnung vom Crimpkontakt und Leiterquerschnitt zum Gesenk, also zur Handcrimpzange passen. Und wieder erlebt man in vielen Fällen, dass auf der Handcrimpzange genau dieser Kontakt vermerkt ist, es aber unmöglich ist eine gute Crimpverbindung zu erstellen weil das Gesenk einfach nicht passt. „Wir haben extra eine Handcrimpzange gekauft, die für die Verarbeitung dieses Kontakt freigegeben ist!“ Welche Qualifikation hat denn eigentlich der, der diese Freigabe erteilt hat?

Der KabelForum Tipp: Wenn Sie eine Handcrimpzange kaufen möchten. Nicht nach dem Katalog bestellen. Senden Sie Ihr Kontaktmaterial und Musterleitung zu dem Hersteller/Lieferanten und lassen Sie sich mit der Handcrimpzange ein Datenblatt mit der Crimpspezifikation, inklusive Schliffbild liefern. Dann können Sie sicher sein dass Ihr Werkzeug für Ihre Crimpverbindung passt! Und Sie wissen ja "Low Cost" ist eben "Low Cost". Also lieber gleich zum Profi!

Ihre bestehenden Crimpverbindungen können Sie über eine komplette Sichtprüfung und einem Schliffbild überprüfen, bzw. überprüfen lassen. Sie brauchen eine Adresse wo Sie solch eine Prüfung vornehmen lassen können? Senden Sie eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wir senden Ihnen diese Information zu.

Warum sicher Positionieren - Macht ein "Locator" Sinn?
Bei einem Querschnitt von 0,25 mm2 muss eine Auslaufschräge (Trompete) mit einer Länge von 0.25 mm entstehen. Die Grösse der Auslaufschräge ist davon abhängig  wie der Crimpkontakt im Gesenk der Handcrimpzange positioniert wird. Dieses Positionieren geschieht in den meisten Fällen „frei Auge“. Positionierhilfen (Locator) sind Fehlanzeige. Die Folge? Aufgeschnittene Crimpflanken im Bereich der Trompete, keine Trompete, verdrehte oder verbogene Crimpkontakte.

Eine Positionierhilfe unterstützt den Werker beim Einlegen und Fixieren eines Crimpkontaktes in das Werkzeug. Verhindert dass sich der Crimpkontakt beim Schliessen der Handzange verdreht.

Eine Positionierhilfe ist zu teuer? Ist sie das wirklich? Erheblich bessere Qualität, Reproduzierbarer und weniger Versuche bis die Crimpverbindung nicht nur gut aussieht sondern das auch ist!

Sie entscheiden den Qualitätsstandard mit dem Sie produzieren möchten. Der passende Locator nicht lieferbar? Wechseln Sie Ihren Lieferanten!

Wie fängt man am Besten an - Wirklich wissen was man tut?

1. Erfassen der aktuellen Kombination: Querschnitt – Crimpkontakt nach den vorliegenden Spezifikationen.

2. Beschaffung fehlender Spezifikationen.

3. Funktionsprüfung Crimpwerkzeug.

4. Mustercrimpungen und Beurteilung der aktuellen Qualität mit Hilfe von Crimpmaß, Sichtprüfung und Schliffbildbeurteilung.


Somit haben Sie einen Ist-Stand bezüglich der Qualität Ihrer Crimpverbindungen. Sie werden überrascht sein.

Was nun folgt ist:

5. Die Berichtigung. Die sicherlich auch mit einem gewissen Grad von Investitionen verbunden ist. Das Ziel sollte sein, die bestmögliche Crimpverbindung zu erstellen, die den heutigen Qualitätsanforderungen an so eine Verbindung entspricht.

Und denken Sie immer daran: Die Qualität bei der Verarbeitung von offenen Crimphülsen, die mit einer Handcrimpzange erstellt wird, ist direkt von dem Werkzeug UND der Qualifikation des Werkers abhängig. Nur wenn das Werkzeug in Verbindung mit der Zuordnung von Querschnitt und Kontaktmaterial nicht passt, nützt auch die beste Qualifikation nichts.

5.0/5 Bewertung (2 Stimmen)