Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

                rennsteig.com       

Auslauf entsteht

Auslauf und der DrahtcrimperDie Ausläuf können grundsätzlich über 2 Varianten gebldet werden:

(A) Formgebung am Drahtcrimpers und Positionierung

(B) Dicke des Drahtcrimpers und Positionierung

Die Variante (A) ist in der >Animation< dargestellt.

 

 

 

 

 

 

Auslauf hinten - Position des DrahtcrimpersDurch die Position des Crimpkontaktes zu dem Verschleißteilsatz (Isolationscrimper (1) Drahtcrimper (2) und dem Amboss (3)) wird die Größe des Auslaufes (4) definiert. Durch das Verschieben des Crimpkontaktes (6) kann die Größe des Auslaufes eingestellt werden. Bei dieser Variante ist die Dicke des Drahtcrimpers Größer als die Länge der Crimpflanken des Drahtcrimpbereiches.

Achtung: In keinem Fall darf der Übergang vom Drahtcrimpbereich zum Kontaktbereich bzw. Funktionsteil des Crimpkontaktes beschädigt oder deformiert werden!

Der Auslauf (5) zum Kontaktbereich ist nicht zwingend vorgeschrieben kann aber je nach Crimpkontaktvariante erforderlich sein und auch vorgeschrieben werden.

 

 

 

Auslauf hinten OK - VT-Zuordnung

Wichtig für die Ausbildung des Auslaufes sind die Dicke des Drahtcrimpers (2) und die Position des Crimpkontaktes unter dem Drahtcrimper. Wird zusätzlich zum Auslauf hinten auch ein Auslauf vorne vorgeschrieben muss die Dicke des Drahtcrimpers exakt auf die Größe der Ausläufe der fertigen Crimpverbindung abgestimmt sein.

 

 

 

 

Auslauf - Drahtcrimp zu dick

Ist der Drahtcrimper (2) zu dick kann kein Auslauf ausgebildet werden.

Auslauf - Drahtcrimp zu schmal   Auslauf vorne und hinten aufgeschnitten

Ist der Drahtcrimper (2) zu dünn wird der Auslauf zu groß ausgebildet und es besteht die Gefahr das die Crimpflanke im Bereich der Ausläufe aufgeschnitten wird. Aufgeschnittene Ausläufe sind nicht zulässig!

0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)