Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

                rennsteig.com       

Stripper-Crimper - Varianten und Ausführungen

Stripper-Crimper von KMI - AAC Kabelbearbeitungssysteme GmbHStripper-Crimper gibt es in 2 grundsätzlichen Varianten die sich durch den Abisolierablauf und die Position der Abisoliereinheit unterscheiden:

Variante 1: Abisoliereinheit in Arbeitslinie (A)

Vorteil:

  • Kurze Zykluszeiten.
  • Kein Verfahren der im Greifer fixierten Leitung erforderlich.

Variante 2: Abisoliereinheit ausserhalb der Arbeitslinie (A).

Vorteil: Keine Kollision zwischen dem oberen Verschleißteilsatz (DC/IC) im Crimpwerkzeug und der Abisoliereinheit möglich.

Nachteil: Längere Zykluszeiten und durch die seitliche Bewegung der Greifer besteht die Gefahr, dass die Leitung im Greifer durch Zug verschoben werden kann. (Vieladrige Mantelleitungen mit einer kurzen Abmantellänge.)

In modernen Stripper-Crimpern (Beispiel im Bild oben rechts) sind beide Varianten verfüg- und einstellbar. Dabei kann die Variante 2 auch nur als Abisoliereinheit verwendet werden. Die Crimpmaschine und die Bewegung der Greifer werden in diesem Fall deaktiviert.


Die grundsätzlichen Abläufe sind in den folgenden Animationen sichtbar:

Variante 1: Abisoliereinheit in Arbeitslinie (A)
Diese Variante ist aktuell der Standard bei Stripper-Crimpern!

Variante 2: Abisoliereinheit ausserhalb der Arbeitslinie (A)

DIE Fehlerquelle wenn die Abisoliereinheit ausserhalb der Arbeitslinie (A) ist und die Innenleiter einer Mantelleitungen mit kurzer Abmantellänge verarbeitet werden soll:

Fehlerquelle bei mehradrigen Mantelleitung und kurzer Abmantellänge.

Wird die im Greifer fixierte Leitung in die Arbeitslinie (A) transportiert, muss die Leitung zugfrei, entsprechend der Bewegung des Greifers mitgeführt werden. Bei vieladrigen Mantelleitungen und einer kurzen Abmantellänge ist dies wegen der Unhandlichkeit der Mantelleitung nur schwer machbar.

Die Folge davon ist, dass die abisolierte Leitung im Greifer verschoben werden kann. Dies führt zu Positionsfehlern der abisolierten Leitung über dem Crimpkontakt.

Die daraus resultierenden, häufigsten Fehler:

  • Abisolierte Leitung nicht richtig im Crimpkontakt positioniert (Litzenverbund und Isolation muss im Fenster zischen IC und DC sichtbar sein).
  • Überstand der Einzeldrähte nach dem Drahtcrimp nicht vorhanden oder zu kurz.
  • Einzeldrähte nicht im Drahtcrimp erfasst.
0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)